KathisKasperlKlappe                 - Figurentheater für Kinder

     & FlosFlohFenster   

 

Mitte des 19. Jahrhunderts hatte Josef Leonhard Schmid (1822–1912), später liebevoll „Papa Schmid“ genannt, die Idee, das Puppentheater für pädagogische Zwecke zu nutzen. So unterbreitete Papa Schmid in einem Brief vom 10. September 1858 der „Hohe Schul-Commißion“ der kgl. Haupt- und Residenzstadt München seinen Plan zur „Errichtung eines ständigen Marionettentheaters“. Seine Idee: Ein Marionettentheater für Kinder, in dem aber vor allem auch Erwachsene willkommen sind. Der Spielplan sollte nur Theaterstücke enthalten, die Kinder „nicht blos unterhalten“, sondern vor allem zur „Sittlichkeit und Religiosität“ erziehen. Sein Ziel war es, Kinder und Jugendliche vom sinnlosen Dahinwandern auf Jahrmärkten, die Papa Schmid sehr kritisch sah, abzuhalten. Er wollte Kinder und Jugendliche „von der Straße holen“. Deswegen intendierte Papa Schmid, dass „die Sendung aller der von mir zur Aufführung kommenden Stücke […] durchaus entfernt bleibe von jenen nur die Rohheit der Jugend befördernden Hanswurstiaden, wie wir sie zur Genüge dahier auf Dulten u. dergl. in den von Kindern umlagerten Polcinellbuden anzusehen die Gelegenheit und den Ärger haben.“

 

Diese Ideen teilen wir nur sehr bedingt! Wir wollen mit Kindern von 3-6 Jahren einen lustigen, erfrischenden, hanswurstigen, unterhaltsamen, stimmfreudigen Nachmittag verbringen.

 

Dazu kommen wir in Schulen, Kindergärten, Pfarrsäle, Schlösser oder unter die Brücke, stellen unsere Bühne auf und los gehts!

 

Momentan sind wir in der Stückvorbereitungsphase und verkünden sofort die neuen Aufführungstermine, sobald wir sie selbst kennen!