Wer hat Angst vor Peters Wolf ? - Ein Heimatabend !

 

Szenisches Chorprojekt

Aufführungsort:             Black Box - Gasteig München

Datum:                             9. Juli 2016 - 18:30 Uhr

Mitwirkende:                   Ludwigsfelder Chor

                                          Syrischer Friedenschor 

                                          Lutown Drummers

                                          Kinderchor des Caritas Kinderhauses

                                          Lehrer haben Freizeit

Leitung:                            Florian Grünwald

Karten:                             München Ticket oder direkt beim Ludwigsfelder Chor  

                                                                                                                 


 

       Wer hat Angst vor Peters Wolf?

             Niemand!

       Und wenn er aber kommt?

            Dann laufen wir davon!

 

Spielerisch, szenisch, vokal, rhythmisch, lustvoll und mit viel Spaß am gemeinsamen Auftreten stellen wir uns an diesem Abend einem sehr persönlichen, sehr aktuellen Thema:

 

Das Fremde, das Unbekannte, das Neue! Flüchtlingsströme schaffen eine neue Situation in Deutschland und die ist von beiden Seiten mit Hoffnungen und Ängsten besetzt.

 

Darf man davor überhaupt Angst haben? Ist das p.c.? 

 

Zahlen, Nachrichten und Bilder einer aufbauschenden Presse wecken momentan eine Urangst, die wir in uns selbst -als aufgeklärte Wesen- nicht so gerne sehen wollen. Diese Ängste sind aber real - auch wenn sie oft der Situation nicht gerecht werden. Allerdings können wir nur bereichernd mit ihnen umgehen, wenn wir sie erkennen, sie zulassen und realistisch einschätzen. Oft helfen rationale Argumente und Informationen dabei, die Ängste zu relativieren. Doch eigentlich hilft nur der echte Kontakt zum, die gemeinsame Erfahrung mit dem vermeintlich Fremden.

 

An diesem "Heimatabend" mit internationalem Liedgut und der a-cappella-Version von Sergei Prokofievs Meisterwerk "Peter und der Wolf" stellen wir uns gemeinsam diesem Wolf in uns.

 

Ohne den Anspruch allgemein gültige Antworten zu finden, dient diese Erfahrung den Zuschauern wie den Beteiligten einer  Bewusstmachung der gemeinsamen Thematik und überlegt, wie man damit umgehen könnte ...

 

...z.B. durch eine gemeinsame, bereichernde, lustvolle KulturErfahrung!


 

Gemeinsam mit Kerstin Jost ist geplant das Konzert zu nutzen, um das Projekt "share a song" weiter zu entwickeln.

 

Die Idee dabei ist, MigrantInnen und Flüchtlinge, die gerne singen, mit Münchner Chören zusammen zu bringen.

 

Jeder sind herzlich dazu eingeladen, einem Münchner Chor ein Lied aus Seiner/Ihrer Heimat vorzustellen. 


Sehr stolz sind wir, das Konzert gemeinsam mit dem Syrischen Friedenschor gestalten zu dürfen. Wir freuen uns auf gemeinsame Erfahrungen.