Berlinwoche

 

Die Berlinreise der G-Kurse des Studienkollegs München gibt es nun schon seit 2004. 

 

Damals sind wir noch mit 15 Studenten nachts für 19 Euro nach Berlin geflogen, haben auf Umzugskartons geschlafen, uns bei Freunden einquartiert, sind über das Tunnelsystem kostenlos in die Staatsoper gelangt, haben Hörsäle der "HU besetzt" und wussten stets, wann ein Mittagsmenü besonders reichhaltige Konditionen bot oder ein Theater eine halböffentliche Generalprobe hatte. Alles, um diese Reise - für die ich damals noch keine Zuschüsse erhalten habe - für ausländische Studenten finanzierbar zu machen. Und natürlich war auch etwas Lust am Abenteuer und an neuen Erfahrungen dabei. 

 

Nun ist die Berlinreise schon zu einem echten Klassiker geworden und die finanziellen Abenteuer haben - Dank der Unterstützung von mehreren Seiten - den  kulturellen Platz gemacht.

 

Der Termin der Reise liegt immer im Wintersemester, in der letzten Woche des Unterkurses, also meist in der letzten Januar- oder ersten Februarwoche.

 

Inhaltlich stehen die Fächer Geschichte, Sozialkunde und Literatur im Zentrum dieser mehrtägigen Exkursion. 

So wird am Beispiel der Stadt Berlin die Neuere und Neuste Deutsche Geschichte behandelt und vor Ort veranschaulicht.

Bei einem Besuch im Deutschen Bundestag oder im Deutschen Bundesrat sowie bei einem Gespräch mit einem Bundestagsabgeordneten wird den Studenten das politische System Deutschlands näher gebracht.

Und schließlich steht die Reise stets unter einem Motto, das filmisch, literarisch oder theatral umgesetzt wird.

 

Interessenten melden sich direkt bei Hr. Grünwald am Lehrerzimmer.