Kursprogramm

 

Begleitender Unterricht:

 

Diese Reise ist v.a. auch eine Bildungsveranstaltung. Kernstück sind folglich auch unterschiedliche Seminare:

  • Während dieser Zeit werden die Schüler fast täglich intensiven Sprachunterricht haben - und die Möglichkeit ihre Kenntnisse sofort auszuprobieren.
  • Daneben sind mindestens 16 Einheiten Tanzunterricht geplant, da man auch über die Körperbewegung diese Kultur erfährt und lieben lernt.
  • Auch ein Anfangs- und ein Schlussseminar über Geschichte, Politik, die aktuelle Lage, Land und Leute macht den Schülern das Leben in CR verständlicher.
  • Eine Vulkanexkursion wird von einem Geologen begleitet.
  • Die Dschungeltour wird von einem Biologen geführt.
  •  Der Schnorchelausflug im Pazifik wird von einem Meeresbiologen geleitet. 

 

Vor- und Nachbereitung:

 

Neben diesen Angeboten im Land, wird die Reise an Wochenendseminaren vor- und nachbereitet. Voraussichtlich Ende November 2016 und Ende Januar 2017 treffen wir uns in München (wahrscheinlich in den Räumen des Studienkollegs München), um die Gruppe kennenzulernen, wichtige Tipps auszutauschen und Projekte zu planen.

Zusätzlich werden die Schüler durch ein Ikk-Seminar (interkulturelle Kompetenz) auf ihren Aufenthalt vorbereitet. Daneben wird es ein Foto- und Filmseminar geben, um die Umsetzung möglicher Projekte zu unterstützen.

 

Im nachbereitenden Wochenendseminar werden Bilder, Filme, Projekte präsentiert, Informationen ausgetauscht und gemeinsam ein Essay über  die Kulturunterschiede der beiden Länder Deutschland und CR verfasst.

 

Die Termine werden rechtzeitig unter "Aktuelles" bekanntgegeben.

 


 

Ideensammlung für P- & W-Seminar:

 

Zu überlegen wäre auch, ob die Schüler diese einmalige Gelegenheit nicht nutzen möchten, um schon mal ein Projekt für ein P- oder W-Seminar anzudenken oder sogar vorzubereiten.

Eignen würden sich dafür z.B. Fächer wie Biologie, Spanisch, Kunst, Geographie... Im Vorbereitungsseminar wird diese Möglichkeit thematisiert. Für die Interessierten wird dann versucht, einen betreuenden Lehrer zu finden, der bei der Themeneingrenzung unterstützt und berät, welche Informationen schon in Costa Rica gesammelt, Filme gedreht, Bilder geschossen,  Kontakte geknüpft werden könnten.

Wenn der Schüler das Projekt nach der Reise weiter verfolgen will, wird es beim nachbereitenden Seminar noch einmal durchgesprochen, um festzuhalten, wie man die Arbeit im nächsten Schuljahr wieder aufnehmen kann.

Wenn sich der Schüler dann für ein anderes Thema/ Fach entscheidet, hat er zumindest schon eimal eine nützliche Erfahrung gemacht und wird bei seinem zweiten Projekt davon profitieren.